Mobbing

Das nächste Dauerthema: jetzt ging es um Ausschlussfristen für Ansprüche wegen Mobbings. Das BAG hat darauf hingewiesen, dass hier eine Art „Dauerstraftat“ vorliegen kann und nicht auf den Zeitpunkt der Einzelvorfälle abzustellen ist. Damit kann ein länger zurückliegender Vorfall auch noch relevant sein und für die Anspruchsbegründung mit einbezogen werden. (BAG Urteil v. 16. 5. 2007, 8 AZR 709/06)

Aber Achtung:soweit ein Mobbingfall unter das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) fällt, ist die dortige Frist von zwei Monaten für die Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen zu beachten!