Autokäufer und -verkäufer aufgepasst!

Der Bundesgerichtshof hat seine Rechtsprechung zur Gewährleistung bei einem Unfallvorschaden präzisiert: auch der Käufer eines Gebrauchtwagens kann normaler Weise erwarten, dass keine Unfallschäden – außer Bagatellschäden – vorliegen.Bagatellschäden sind nur geringfügige Lackschäden, bei Blechschäden handelt es sich schon nicht mehr um eine Bagatelle. Ein Unfallschaden ist immer als Sachmangel anzusehen. (BGH Urteil v. 12.3.08, VIII ZR 253/05)

Schädliche Baustoffe an einem Haus können Sachmangel sein!

Auch wenn in der Vergangenheit die Verwendung von asbesthaltigen Materialien üblich war, kann bei einem Verkauf des Hauses dies einen Sachmangel darstellen, auf den der Verkäufer bei Kenntnis hinzuweisen hat!

(BGH Urteil v. 27.03. 2009, V ZR 30/08)